Hauptübung

Am vergangenen Samstag, den 24.10.2015, konnte die Feuerwehr Dürnau viele interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Hauptübung begrüßen.

Ein besonderer Gruß galt den Mitgliedern des Gemeinderates und Bürgermeister Friedrich Buchmaier.

Übungsobjekt war diesmal das alte Schulhaus in der Schulstraße. Das angenommene, und für Dürnau auch realistische, Einsatzszenario war ein Brand im Treppenhaus im 1.OG nachts gegen 4:30 Uhr.

Nur wenige Minuten nach der Alarmierung traf die Feuerwehr an der Einsatzstelle ein. Schnell verschafften sich die Führungskräfte einen Überblick über die Lage. Oberste Priorität hatte die Menschenrettung.

Das erst eintreffende Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 (Funkrufname Florian Dürnau 42) rettete mittels vierteiliger Steckleiter eine Person aus einem Fenster der Wohnung im 1. OG. Anschließend begann ein Trupp unter Atemschutz mit erstem C-Rohr mit der Brandbekämpfung im Inneren. Von Außen wurde ein weiteres C-Rohr zur Riegelstellung vorgenommen. Ein Scheinwerfer wurde zur Ausleuchtung der Einsatzstelle aufgebaut.

Da im Dachgeschoss noch 2 weitere Personen an den Fenstern festgestellt wurden, wurde von der Feuerwehr Göppingen zur Unterstützung die Drehleiter DLA(K) 23-12 angefordert (Funkrufname Florian Göppingen 1/33). Die 2 Personen wurden dann über die Drehleiter gerettet.

Das zweite Dürnauer Löschgruppenfahrzeug LF16 (Funkrufname Florian Dürnau 44) stellte nach dem Eintreffen die Wasserversorgung für die Drehleiter her und schickte ebenfalls einen Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung in das Gebäude vor. Anschließend wurde ein Hochleistungslüfter zur Entrauchung des Gebäudes in Stellung gebracht. Ferner wurde eine Verletztenstelle eingerichtet. Zur Riegelstellung hat ein weiterer Trupp ein zweites C-Rohr von außen vorgenommen und Beleuchtung in Stellung gebracht.

Die ebenfalls angeforderten Kameraden aus Gammelshausen waren mit einem Löschgruppenfahrzeug LF8 (Funkrufname Florian Gammelshausen 41) vor Ort und sind ebenfalls mit einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung in das Gebäude vorgerückt. Beleuchtung wurde ebenfalls in Stellung gebracht.

So war die Lage des angenommenen Einsatzszenarios schnell unter Kontrolle der Feuerwehr. Bei der anschließenden Übungsnachbesprechung war Kommandant Ralf Hänßler sehr zufrieden mit dem Übungsverlauf. Das all montäglich Geübte wurde gut umgesetzt. Bürgermeister Friedrich Buchmaier lobte ebenfalls die Professionalität der Einsatzkräfte und dankte im Namen der Gemeinde für das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrkameradinnen und Kameraden.

Die Feuerwehr Dürnau bedankt sich recht herzlich bei den zahlreichen Zuschauern der Übung für das Interesse an der Feuerwehrarbeit und auch für den Applaus. Ein besonderer Dank gilt den Kameraden der Feuerwehren Gammelshausen und Göppingen für die Unterstützung bei dieser Übung.

Wir freuen uns schon auf die Hauptübung im nächsten Jahr und hoffen dann wieder viele interessierte Zuschauer begrüßen zu dürfen.